Strände und Badeorte

PRACHTVOLLE KÜSTENLANDSCHAFT

Die tunesische Küste bietet einen ansprechenden und abwechslungsreichen Rahmen, um sich zu entspannen und den Alltag hinter sich zu lassen.

Einem Schiffsbug gleich schiebt sich Tunesien im nördlichsten Teil Afrikas ins Mittelmeer. Gesäumt von Stränden, an deren Rändern sich Tourismuszentren angesiedelt haben, bietet die tunesische Küste ein ansprechendes und abwechslungsreiches Ambiente für Entspannung, Partys unter Freunden oder einfach einen Tapetenwechsel.

Mit einer 1.300 km langen Küste ist Tunesien eine erstklassige Destination für Badeurlaube. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Hotels an der tunesischen Küste florierten, sich die alten Fischerdörfer in trendige Badeorte verwandelten und auf den endlosen Sandstränden weitläufige Freizeitkomplexe errichtet wurden. Die Küstenlandschaft von Djerba bis Tabarka hat sich dem wachsenden Touristenandrang angepasst.

Derzeit zieht es jedes Jahr etwa 6 Millionen Urlauber nach Tunesien, was etwa der Hälfte der Einwohnerzahl des Landes entspricht. Das überaus vielseitige Unterkunftsangebot reicht von einfachen Hotels über Ferienclubs, Ferienwohnungen auf Timesharing-Basis, Hôtels de Charme bis hin zu luxuriösen 5-Sterne-Hotels. Ob für Wassersportfans, Wellnessliebhaber oder Strandbegeisterte, bei diesem Angebot ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Jedem Badeort ist aufgrund seiner Geschichte und seiner Entwicklung ein spezifisches Erscheinungsbild eigen.

Auf der Insel Djerba etwa erinnern die Hotels in Form überwiegend niedriger Bauten mit runden Formen an die Architektur der dortigen Dörfer. Bis vor Kurzem waren auf der Insel ausschließlich solche „Menzel“ zu finden. Menzel sind quadratische Häuser mit gewölbten Dächern oder Kuppeln und strahlend weißen Wänden. Traditionellerweise stellt die Tür in einem Menzel die einzige Öffnung dar, zuweilen findet man jedoch auch schmale, mit Gittern geschützte Fenster.

Im Fall der Hotels wurde diese etwas nüchterne Architektur natürlich den Wünschen der Feriengäste angepasst: durch große Glasfenster, Balkone oder Terrassen, meist mit Blick auf eine kleine Grünanlage. Die besten Hotels sind direkt am Meer, unmittelbar hinter den gepflegten Stränden zu finden.

Auf der Karte ansehen

Tabarka

Wenn Sie tauchen wollen, wird das Resort von Tabarka Sie begeistern, wie es für seine Unterwasser-Schätze bekannt.

Auf der Karte ansehen

Bizerte

Die eine Stunde nördlich von Tunis gelegene Stadt Bizerte ist wegen ihrer renovierten Altstadt einen Besuch wert. 

Auf der Karte ansehen

Sidi Bou Saïd

Sidi Bou Saïd, das auch „das kleine blaue Paradies“ genannt wird, ist eine der faszinierendsten Destinationen im Mittelmeerraum. 

Auf der Karte ansehen

Tunis

Tunis ist eine arabische Stadt - die schönste Medina in der Welt - sondern auch eine europäische Stadt im Kolonialstil.

Auf der Karte ansehen

Hammamet

Hammamet und Nabeul, das sich zu einem Vorort Hammamets zu entwickeln scheint, weisen die höchste Hoteldichte an der tunesischen Küste auf. 

Auf der Karte ansehen

Sousse

Hohe Palmen, jahrtausende Festungen und lange Sandstrände: Sousse ist eine Stadt der Gegensätze.

Auf der Karte ansehen

Monastir

Im südlichsten Teil des Golfs von Hammamet liegt die traumhaft schöne Stadt Monastir, die einen Urlaub entspannend und reichen Erfahrungen garantiert.

Auf der Karte ansehen

Mahdia

Das saphirblaue Meer, die Traumstrände, die Medina und der traditionelle Kleinstadtcharakter machen den besonderen Charme dieser Fischer- und Seidenweberstadt aus.

Auf der Karte ansehen

Djerba

Mit ihrer 125 km langen Küste ist die Halbinsel Djerba unangefochtener Spitzenreiter unter den tunesischen Destinationen, an denen man dem Dolcefarniente frönen kann.